Liquiditätsplan: Software zur Berechnung der Liquidität

Liquiditätsberechnung

Welche Voraussetzungen sind erforderlich, um die Liquidität eines Unternehmens fachgerecht zu planen?

Mit Hilfe einer qualifizierten Software erledigen auch ungeübte Anwender die gestellten Aufgaben, selbst wenn sie geringe betriebswirtschaftliche Kenntnisse besitzen.

Ein gut funktionierendes und durchdachtes Programm übernimmt die erforderliche Liquiditätsberechnung und generiert selbstständig einen vollständigen und auf den jeweiligen Unternehmensbedarf zugeschnittenen Liquiditätsplan.

Zu Beginn beschränken sich die Aktionen des Anwenders auf die Erfassung spezifischer Unternehmensdaten. Es erfolgt in einem simplen Frage-Antwortverfahren. Auf Klick zu hinterlegen sind beispielsweise die:

  • Unternehmensform (Einzelfirma, GmbH usw.)
  • Art der Tätigkeit (Produktion, Handel, Dienstleistung)
  • Umsatzgruppen (nur die Bezeichnung)
  • Umsatzsteuersatz evtl. Exportanteile
  • Zahlungsverhalten der Kunden
  • Zahlungsweise gegenüber Lieferanten
  • Anzahl der Mitarbeiter mit Sozialversicherung
  • Hebesatz der Gewerbesteuer
  • Art der Währung
  • sonstige liquiditätsrelevante Daten.

Die Fragen des Programms zur Grundeinstellung der Planprämissen beantworten Sie leicht 20 Minuten.

Danach erfassen Sie nur noch die Umsätze und Kosten des Unternehmens sowie die geplanten Investitionen. Damit haben Sie etwa 90 % Ihrer Aufgaben erfüllt. Überzeugen Sie sich selbst, wie einfach und schnell das geht.


Vollversion der Software testen

Relevante Angaben zur Planung der Liquidität

Die einzelnen Teilplanungen sind nach Hinterlegung der Planprämissen genau auf die spezifischen Verhältnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten.

Um einen vollständigen Liquiditätsplan zu erhalten, sind folgende Daten zu erfassen:

  • Umsätze und sonstige Erlöse (Netto)
  • Bruttolöhne und -gehälter (Brutto)
  • Gemeinkosten, wie Miete, Fahrzeugkosten usw. (Netto)
  • geplante Investitionen (Netto)

Das ist alles was Sie tun müssen. Den Rest erledigt die Planungssoftware für Sie.

Falls Sie jetzt verständlicherweise damit rechnen, dass Sie für ein mächtiges Planungssystem tief in Tasche greifen müssen, dann dürfen Sie sich dieses Angebot nicht entgehen lassen.


Liquiditätscontrolling

Reicht es aus, einen Liquiditätsplan zu erstellen, sich beruhigt zurückzulehnen und zu hoffen, dass alles kommt, wie geplant?

Natürlich nicht: Für den Erfolg des Unternehmens ist eine permanente Überprüfung und Steuerung der Liquidität: Liquiditätscontrolling, mindestens genauso wichtig, wie die Planung der Liquidität.

Im Alltagsgeschäft wirken sich Planabweichungen in der Regel unmittelbar im monetären Bereich aus und können sehr schnell die Existenz eines Unternehmens bedrohen.

Deshalb haben die Entwickler der Planungssoftware ein einzigartiges Tool geschaffen, welches unter Berücksichtigung liquiditätsrelevanter Daten fortlaufend die Liquidität an die aktuellen Ergebnisse anpasst. Unter dem Begriff: Rollierender Liquiditätsplan bekannt.

Rollierende Liquiditätsplanung (Frühwarnsystem)

Bei der programmgesteuerten Auswertung der Ist-Daten sind es die jeweils aktuellen Ergebnisse, die zu einer an die Realität angepassten und modifizierten Vorausschau führen.

Die vom Programm von Monat zu Monat aufgrund aktueller Zahlen und unter Berücksichtigung von Planabweichungen hochgerechneten Ergebnisse, spiegeln den sich permanent verändernden Liquiditätsverlauf wider.

Durch das in der Software integrierte Frühwarnsystem ist eine fortlaufende Liquiditätskontrolle auf intelligente Weise sichergestellt.